Feedback-flag-de
Medium_icon

Caspar David Friedrich

Caspar David Friedrich wurde am 5. September 1774 in Greifswald geboren und zählt als Mitglied der Berliner Akademie zu den bekanntesten Vertretern der romantischen Malerei in Deutschland.
Caspar David Friedrich studierte an der Kunstakademie in Kopenhagen und kam 1798 mit Philipp Otto Runge, Wilhelm Tieck und Novalis in Kontakt. Seine ersten Landschaftsbilder in Sepiatechnik entstanden im Anschluss an seine Rügenreise in den Jahren 1801/1802. Diesen folgten der "Lebensalterzyklus" (1803) sowie "Das Kreuz im Gebirge" (1808). Die gemalten Landschaften und Naturphänomene boten Caspar David Friedrich eine Projektionsfläche seiner religiös lebensphilosophischen Anschauung. Seine Naturbetrachtung und Wahrnehmung kulminiert dabei oftmals im Ausdruck des Gefühls der Erhabenheit. Weitere Arbeiten von Caspar David Friedrich sind: "Der Wanderer über dem Nebelmeer" (1818), "Die Abtei im Eichwald" (1810), der "Kreidefelsen auf Rügen" (1818) und "Zwei Männer in Betrachtung des Mondes" (1819/20). In Dresden lernte Caspar David Friedrich den Arzt und Maler Carl Gustav Carus kennen.
Er starb am 7. Mai 1840 in Dresden.

Alle Bilder von Caspar David Friedrich (22 Bilder)

Bilder pro Seite:  24 | 48 | 96