Feedback-flag-de
Medium_icon

Karel Plechac

Karel Plechac, Weltreisender, Bergsteiger, Fotograf und Publizist (www.karelplechac.cz)

Bergsteigen bedeutet für mich nicht nur Sport. Die letzten unbekannten Stellen auf unserem Planeten sind auch die Hochgebirge. Sie sind eine ewige Aufforderung für abenteuerlich gesinnte Menschen, die von Sehnsucht nach Ihrer Entdeckung getrieben sind. Der Aufstieg zum Gipfel verläuft ohne Publikum, in Majestät der Berge und Naturelemente. Das Ziel ist nicht nur der Gipfel, sondern der lange Weg von dem Gedanken, Entschluss, der Vorbereitung, Organisation bis zur Reise, die zu ihm führt. Das erreichen des Gipfels ist kein Sieg über dem Berg, nur ein kurzer Augenblick des Glücks, der Dankbarkeit und des tiefen Gefühls einer Naturverbundenheit. In dem Bergen lernte ich meine Möglichkeiten einzuschätzen, und diese Erfahrung habe ich in meinem Leben genützt.
Zum Unterschied von anderen Genres entsteht die Bergfotografie oft in schweren Witterungsverhältnissen und klimatischen Bedingungen. Es ist schwer im Frost und schwierigem Gelände oder in Höhen von 6000 m sich selbst zum Fotografieren zu zwingen. Aber eben dort, oft in Grenzsituationen, bietet sich die Gelegenheit Bilder der Akteure dieses wunderbaren Spieles, das Bergsteigen ist, aufzunehmen. Die überwältigende Schönheit des Hochgebirges und die einzigartige Atmosphäre des Aufstiegs ist aber der Anstrengung wert und inspiriert mich immer vom Neuen.
Im Herzen fühle ich mich als Landschafts- und Bergfotograf. Ebenso gern fotografiere ich auch Reisereportagen, die das Leben verschiedener Generation der Einwohner, überwiegend der Dritten Welt, die Natur der Nationalparks und bedeutende Kulturdenkmäler und Gebäude, dokumentieren.
In den Jahren 1977-78 beteiligte ich mich an verschiedenen thematischen Fotowettbewerben in meiner Heimat und auch im Ausland. Meine Fotos erhielten insgesamt 23 Preise und Ehrenurkunden. 10 Autorenausstellungen.

Alle Bilder von Karel Plechac