Feedback-flag-en
Medium_icon

Benedikt Amrhein

[[ Please scroll down for the German version / Bitte nach unten scrollen für den deutschen Text: ]]
Welcome to my gallery of shapings, trials and tribulations. I was born in the northern Germany town Lübeck and raised in Bonn, where I’m still living. As someone fond of artistic excesses of all kinds since earliest childhood (writing short stories, composing etc.), I discovered the graphic art somehow late for me – during the fall of 2010.
From my point of view, art knows no limitations; there aren’t any labels, but if they are, they should be used carefully; any form of art is part of the other art, thus any form of art can’t exist without the other. Music is impossible to be heard without creating images in one’s mind, and literature and imagery is also, in another way, an important part of music, when it comes to write music down – in form of letters (A, B, C, D and so on) and certain glyphs, which we call notes.
In this sense, art is limitless and without borders, as said above. Thus, the images I create are nothing less than sculpted and colourful words, sentences and speeches. If you want, they are the stories I never wrote and the music I never composed.
And as someone, who knows no limitations and who is open for everything (in musical sense, I listen to everything from Classical Music, Film Music, Pop to Jazz, Electronical Music, including Techno and Trance, and all kinds of Rock Music, including Progressive Rock, Heavy and Progressive Metal) I am used to shift between the medias, the techniques, the different forms of art.
Especially Digital Art shows no limitations, is a never dwindling source for an aspiring artist – the greatest adventure playground you could ever imagine! An adventure playground, where I can let off steam to my heart’s content.
Many words – now: let the pictures speak!
Have fun!

And please have a look at my other sites:

www.whitewall.com/benedam1975
www.redbubble.com/people/benedam1975
benedam1975.mygall.net
www.posterlounge.de/kuenstler/benedam1975.html

Willkommen zu meiner Galerie der Formungen und Wirrungen. Geboren bin ich 1975 im wunderschönen Lübeck und aufgewachsen in Bonn, wo ich immer noch, und das sehr gerne, lebe.Als jemand, der schon früh eine Neigung zu künstlerischen Auswüchsen aller Art hatte (u.a. schriftstellerisch – in Form von Gedichten, Kurzgeschichten, Romananfängen – und musikalisch – in Form von Kompositionen), habe ich die “bildende” Kunst erst im Lauf der letzten Jahre für mich entdeckt. “Bildende” Kunst steht deswegen in Anführungszeichen, weil Kunst – egal ob Musik, Literatur oder alle anderen Spielarten – in meinen Augen IMMER mit Bildern einhergeht; in Form von Bildern, die vor dem geistigen Auge des Zuhörers oder Lesers entstehen, oder, was Musik angeht, in Form von Noten, was ja gewissermaßen eine Bilder-Sprache, eine Art Glyphen-Schrift ist. Gleichermaßen ist die Musik nicht von Literatur zu trennen, denn nicht umsonst werden die zu spielenden Noten mit Buchstaben gekennzeichnet. In diesem Sinne ist Kunst für mich unendlich, grenzenlos. Die Bilder, die ich mache, sind in Farbe gegossene Wörter – die Geschichten, die ich niemals geschrieben habe (aus welchen Gründen auch immer) und die Musik, die ich niemals komponiert habe, werden nun in Form von Bildern lebendig.
Wie gesagt: Kunst für mich grenzenlos. In diesem Sinne gibt es für mich kein Schwarz und kein Weiß, kein Gut und kein Schlecht, kein Richtig und kein Falsch. Diese Dinge, diese Wertungen, spielen erst dann eine Rolle, wenn der Betrachter ins Spiel kommt – und dann auch nur, wenn der Betrachter sich selber einen größeren Spielraum einräumt als dem Bild. Was genauso problematisch wie wünschenswert ist – wie man weiß, lässt sich über nichts so ausdauernd streiten wie über Kunst; jeder, der einmal in den Genuss einer Diskussion über “große Kunst” gekommen ist, wird das bestätigen können.
Ein Bild – zehn Betrachter – im Extremfall zehn Meinungen. Eine Tatsache, die es jemandem wie mir – der zwischen allen Stühlen sitzt – nicht gerade einfach macht…
Als jemand, der nach allen Seiten und für alles offen ist (musikalisch beispielsweise alles von Rock, Pop, Jazz, Techno, elektronischer Musik, Filmmusik, Klassik bis hin zu Heavy Metal durcheinander hört), bereitet es mir keine Mühe, zwischen den Medien, den Techniken und Darstellungsmöglichkeiten zu wechseln. Gerade die digitale Kunst bietet einem da nie versiegende Möglichkeiten – eine ideale Spielwiese, auf der ich mich nach Herzenslust austoben kann.
Viele Worte – nun lasst die Bilder sprechen!
Viel Freude, viel Spaß, viel Genuss beim Betrachten!

All works by Benedikt Amrhein (397 pictures)

Images per page:  24 | 48 | 96