Feedback-flag-en
Medium_icon

Istvan Seidel

Alle Kunstwerke der Vergangenheit die überlebt haben, haben einen Makel!

Sehr geehrtes Publikum,

mein Name ist Istvan Seidel, Künstler aus Passion.

Mein Stil ist, wie sie gleich unten sehen werden archaisch, ungehobelt, roh, doch immer ehrlich und echt.

Sorry an alle Spießbürger, Gartenzwerge, Biedermänner und Kleinkarierte, die ihr stets das Haar in der Suppe sucht: Bei mir werdet ihr es garantiert finden.

Um es mit Luther zu sagen: "Hier stehe ich, und ich kann nicht anders." Die Kunst sollte groß genug sein, um meine Rohheit zu tolerieren, wenn sie Baselitz und Jonathan Meese hofiert.

Und ihr Kunstgläubige, die ihr von dem Künstler eine Antwort auf eure Lebensfragen erhofft, hört nicht auf die falschen Propheten, die da sagen, ein Kunstwerk dürfe keinen Makel haben.

Im Gegenteil wage ich sogar zu behaupten, wenn ein Kunstwerk die Zeit überdauert hat, dann nur wegen dem Makel, sei es die Venus aus der Höhle, die Venus von Milo, das letzte Abendmahl oder der Isenheimer Altar.

Achtet also auf den Makel in dem Kunstwerk, und ihr habt den Beweis dafür, daß es echt ist. Denn findet ihr ihn nicht, dann ist es reproduzierbar, und somit nicht einzigartig.

Im Übrigen halte ich es mit Dürers Spruch: "Die Kunst liegt in der Natur verborgen, wer sie heraus kann reißen (=zeichnen) der hat sie". Nur versuche ich die Natur nicht abzubilden, sondern zu imitieren, das ist viel tiefgründiger.

Im Moment benutze ich zum Zeichnen mit dem Silberstift alte Dachschieferplatten von der hiesigen Kirche, die am 11. September für das Dach unbrauchbar geworden sind.

Die herauskristalisierten Figuren, werden mit Licht- und Schatteneffekten räumlich illusioniert, oder modelliert, und dann mit mit silberweißem Licht animiert, weswegen sie auch "Schieferlichtgrafik" heißen.

Bei einigen Stücken sieht man noch die Nagellöcher, und alle haben gemeinsam, daß man auf den Abbildungen nur eine kleine Idee davon sehen kann, wie die Schieferlichtgrafiken im original aussehen, denn mit jedem Blickwinkel ändert sich die Perspektive auf die Oberflächenstruktur und der Lichteinfall.

Deswegen bitte ich Sie, die hier gezeigten Abbildungen weder zu über- noch zu unterbewerten.

Da bei mir die Produktion im Fluß zu begreifen ist, werde ich hier laufend neu entstandene Werke aktualisieren, wobei die im Schaffen neu gewonnenen Erkenntnisse in die folgenden Werke mit einfließen.

Sehen Sie weitere meiner Arbeiten unter:

http://istvanseidel.de/galerie

sowie:

http://produzenten-galerie-halle.de/istvanseidel



All works by Istvan Seidel (40 pictures)

Images per page:  24 | 48 | 96