Feedback-flag-en
Medium_icon

Joseph Anton Koch

Joseph Anton Koch, geboren am 27. Juli 1768 in Obergilben, war ein österreichischer Landschaftsmaler und Radierer.
Joseph Anton Koch erhielt seine Ausbildung zunächst in Dillingen, dann in einer Bildhauerwerkstatt in Augsburg und ab 1785 an der hohen Carlsschule in Stuttgart. 1792 schloss er sich während der französischen Revolution den Jakobinern in Straßburg und Basel an. Die folgenden Jahre verbrachte Joseph Anton Koch in Italien und reiste nach Rom, Bologna, Florenz, Neapel und Salerno. Dort traf er Bethel Thorvaldsen, Johann Asmus Carstens, Johann Christian Reinhart und Georg Friedrich Wächter. Koch begann erste Landschaftsbilder in Öl nach dem Vorbild von Gottlieb Schick sowie Nicolas Poussin und Claude Lorrain zu malen. Zu seinen bevorzugten Motiven wurden die Alpen, die Campagna sowie die Albaner und Sabiner Berge. Nach einem kurzen Aufenthalt in Wien kehrte Joseph Anton Koch nach Rom zurück, wo er von 1824-1829 im Casino Massimo an den Fresken zu Dantes Göttlicher Komödie arbeitete.
Joseph Anton Koch starb am 12. Januar 1839 in Rom.

All works by Joseph Anton Koch (4 pictures)