Feedback-flag-en
Medium_icon

Michael Pfister

graphic design & illustration

About > Activities

Michael Pfister left a comment on the picture DALAI LAMA
”................ vielen dank
mrsmonaanna
.............. für dein like! “
See all comments
Michael Pfister left a comment on the picture DALI
”................ vielen dank
mrsmonaanna
.............. für dein like! “
See all comments
Michael Pfister left a comment on the picture MICK JAGGER | Royal 'n' Roll
”................ vielen dank
mrsmonaanna
.............. für dein like! “
See all comments
Michael Pfister left a comment on the picture AFTER HOURS
”................ vielen dank
mrsmonaanna
.............. für dein like! “
See all comments
Michael Pfister left a comment on the picture BONNE À TOUT FAIRE
”................ vielen dank
mrsmonaanna
.............. für dein like! “
See all comments
Michael Pfister left a comment on the picture ruDEER
”................ vielen dank
mrsmonaanna
.............. für dein like! “
See all comments
Michael Pfister left a comment on the picture IL PAYAIT SANS SOURCILLER...
”................ vielen dank
mrsmonaanna
.............. für dein like! “
See all comments
Michael Pfister left a comment on the picture CLINT EASTWOOD
”................ vielen dank
mrsmonaanna
.............. für dein like! “
See all comments
Michael Pfister left a comment on the picture ROUGHCut #08292015
”. . . vielen dank . . . . . .
. . . . . . . Harald Fischer
. . . für dein like . . . . . .
See all comments
Michael Pfister left a comment on the picture ROUGHCut #08292015
”. . . . . . . vielen dank . . .
. . . für dein like . . . . . .
. . . . loewenherz-artwork“
See all comments
Michael Pfister is now following mrsmonaanna

Ich bin Mona Hitzenauer, geb. 1986, Künstlerin aus Regensburg/Bayern.

Ich zeichne und male, solange ich denken kann. Im Jahr 2002 als ich meinen Realschulabschluss gemacht hatte, hätte sich meine erste Chance ergeben, eine künstlerische Laufbahn einzuschlagen. Die Fachoberschule für Gestaltung in Straubing. Offenbar sahen sie in mir aber kein Talent und statt dessen besuchte ich – völlig enttäuscht – den Zweig Sozialwesen.

Zwei für mich persönlich psychisch sehr harte Jahre später erhielt ich eine neue Chance meine künstlerische Karriere einzuläuten. Ein Kunststudium. Bewerbungsmappe mit Zeichnungen und Gemälden der blühenden aber naiven Jugend zusammengestellt, das ganze Herzblut hinein gegossen und mit einer ordentlichen Portion Hoffnung auf den Weg geschickt. Leider umsonst. Auch hier kam eine Absage nach der anderen ins Haus geflattert. Letzte Chance für mich: eine private Kunsthochschule. Meine Eltern hätten mich damals finanziell unterstützt und irgendwie die rund 500€ Studiengebühren im Monat aufgebracht – ich allerdings konnte das nicht mit meinem Gewissen vereinbaren.

Die seelische und künstlerische Kränkung war perfekt. So perfekt, dass ich mich ein Jahr später für das wohl gegensätzlichste Studium entschied, dass ich mir vorstellen kann. Mathematik. Das war damals für mich der reinste Selbstschutz. Meine Gefühle konnten dadurch nicht weiter verletzt werden. Entweder man hatte etwas falsch oder richtig. Subjektive Meinungen und persönlicher Geschmack entschieden hier absolut nichts. Garnichts.

Es kam wie es kommen musste, die Mathematik allein machte mich nicht glücklich. Jahrelang hatte ich der Kunst meinen Rücken zugekehrt, bis ich für mich festgestellt habe, dass mir die Kunst und das Kreative sehr fehlte. Fast fünf Jahre suchte ich nach etwas, was den leeren Fleck füllen könnte. Ich sah den Wald vor lauter Bäumen nicht. Erst eine kleine Weltreise diesen Winter brachte mich wieder zurück zu meinem wahren Selbst.

Nun bin ich fast dreißig und erkenne, dass ich malen muss. Aber “Kunst ist brotlos, das ist doch nichts richtiges, mach Karriere, verdien ordentlich Geld! Hast du denn an deine Altersvorsorge auch gedacht?”

Dazu kann ich nur folgendes sagen – nicht mit mir. Ich finde, jeder sollte seinen eigenen Weg finden, wie er leben möchte und sich nicht von irgendwelchen gesellschaftlichen Konventionen, Wertvorstellungen und Schuldzuweisungen beeindrucken lassen.

Ich muss nicht gefallen, muss mein Talent keinem beweisen, meine Kritiker mögen reden. Nein. Ich zeichne und male als Ausdruck meiner Selbstliebe. Ich weiß nicht wohin mich dieser Weg führen wird. Aber ich mache es, einfach mir Selbst zuliebe und um diese Selbstliebe durch meine Bilder in anderen Menschen zu wecken.

Michael Pfister left a comment on the picture AFTER HOURS
”____________ vielen dank ______ Nicklas Gustafsson
für dein like! “
See all comments
Michael Pfister left a comment on the picture CRISGRIS
”____________ vielen dank ______ Nicklas Gustafsson
für dein like! “
See all comments
Michael Pfister left a comment on the picture DALAI LAMA
”____________ vielen dank ______ Nicklas Gustafsson
für dein like! “
See all comments
Michael Pfister left a comment on the picture AFTER HOURS
”........vielen......dank ............für.....
dein like....holger-debek-photography ! “
See all comments