Feedback-flag-en
Medium_icon

Paula Modersohn-Becker

Paula Modersohn-Becker wurde am 8. Februar 1876 in Dresden geboren und war eine Vertreterin der frühen expressionistischen Malerei.
Paula Modersohn-Becker erhielt ihre Ausbildung zunächst 1892 an der London School of Arts und besuchte von 1896-1897 eine private Malerinnenschule in Berlin. Reisen führten Paula Modersohn-Becker nach Norwegen, Wien und Worpswede, wo sie sich der Worpsweder Künstlerkolonie anschloss. Zu dieser gehörten: Hans am Ende, Otto Modersohn, Carl Vinnen, Fritz Overbeck und Heinrich Vogeler. Paula Modersohn-Becker erhielt dort zudem Unterricht von Fritz Mackensen. Eine erste Ausstellung von Modersohn-Becker fand in der Bremer Kunsthalle 1899 statt. Im Jahr 1900 machte sie sich mit den Arbeiten von Paul Cézanne und Vincent van Gogh vertraut und schloss Bekanntschaft mit Rainer Maria Rilke und Emil Nolde. Bedeutende Werke von Paula Modersohn-Becker sind: "Die Armenhäuslerin", "Rainer Maria Rilke", eine Folge von Mutter-Kind Darstellungen sowie ihre Selbstporträts.
Am 20. November 1907 starb Paula Modersohn-Becker in Worpswede.

All works by Paula Modersohn-Becker (6 pictures)