Interview mit Nick Cocozza

Bitte begrüßt diese Woche Nick Cocozza zum Interview von ARTFLAKES, einen schottischen Illustrator und Street Art Künstler.

Nick ist graduierter Illustrator des Duncan of Jordanstone College für Kunst & Design, Dundee. Er versucht stets mit einer gewissen Leichtig- und Fröhlichkeit an seine Arbeit ran zu gehen. Er benutzt gerne verschiedene Medien für seine Arbeiten, die vor allem seinen Sinn für Humor widerspiegeln.

Seine Graffiti-style Illustrationen präsentieren eine lebhafte Darstellung der Straßen- und Gangkultur in den UK, so wie er sie in seiner Jugend erlebt hat.

Nicks Arbeiten, welche es übrigens auch auf ARTFLAKES zu kaufen gibt, wurden bereits in mehreren erfolgreichen Gruppenausstellungen in den UK gezeigt und Nick wurde als einer der Illustrations Newcomer in Schottland auserkoren. Seine Illustrationen wurden auch in verschiedenen Magazinen wie zum Beispiel das Popshot Magazine veröffentlicht.

Also klickt gleich weiter zu unserem Interview um mehr über Nick zu erfahren!

Seit wann und warum bist du künstlerisch tätig?
Ich habe Kunst schon als kleines Kind geliebt, aber erst angefangen mich wirklich dafür zu interessieren als ich 15 oder 16 war. Damals war ich ein besonders großer Fan von Graffiti und war neugierig, was ich wohl in einer Studio-Umgebung schaffen könnte. Als ich an der Kunstschule begann, habe ich wirklich angefangen mit meiner Kreativität zu experimentieren und meine Fähigkeiten zu entdecken.

Welche Art von Kunst machst du?
Ich mache Kunst, die meinen Humor, meine Erinnerungen, meine Erziehung, Kultur und Gesellschaft widerspiegelt. Ich benutze ein Grafiktablett, einen Mac, Tinte, Stifte, Farbe, Collagen und was ich noch so finden kann.

Woher nimmst du deine Inspiration?
Von meiner urbanen Umgebung, ich lasse mich von Menschen, Strukturen, Gesprächen und Erfahrungen inspirieren, die um mich herum passieren. Musik und Kunst sind für mich dabei sehr nah miteinander verbunden, wenn ich an einem Projekt arbeite, höre ich immer Musik. Es hilft mir mich zu entspannen und inspiriert mich zugleich. Ich bin auch an einer Reihe von Live Kunst und Club Night Projekten beteiligt gewesen, welche diese Verbindung nur noch mehr verstärkt hat.

Wie sieht ein typischer Arbeitstag bei dir aus?
Während des Tages arbeite ich in meinem beschissenen Teilzeitjob, nachts bin ich dann  künstlerisch tätig, ich arbeite viel besser nachts wenn alle anderen schlafen.

Wie verbringst du den perfekten Sonntag?
Ein perfekter Sonntag wäre für mich ausschlafen zu können, ein paar alte Filme zu schauen, gut zu essen und ein schönes kaltes Bier zu trinken.

Welche Schokoladensorte magst du am liebsten?
Ich esse nicht viel Schokolade, aber ich habe eine Schwäche für Nutella, besonders zusammen mit salzigem Popcorn – skurril, aber es schmeckt fantastisch.

Zeige mir dein liebstes Kunstwerk (von dir oder einem anderen Künstler).
Gustav Klimt, Swoon, David Hockney und akay+peter sind ein paar meiner Lieblingskünstler.

Wen sollten wir als nächstes interviewen?
Barry McGee.

Wenn du mit einem bekannten Künstler – tot oder lebendig – Kaffee trinken könntest, wen würdest du wählen?
Egon Schiele.

Wie lautet dein Lebensmotto?
Alles passiert aus einem bestimmten Grund und alles ist möglich, wenn man es nur will.

Vielen Dank, Nick!