Top 5 Vintage Illustratoren

Illustratoren gibt es wie Sand am Meer – doch einige kann man aufgrund ihrer ganz persönlichen Handschrift immer wieder ganz einfach erkennen.

Besonders ist das bei Illustratoren der Fall, die über Jahrzehnte hinweg mittels Bilderbüchern und Kinderfilmen diese Handschrift geprägt haben. ARTFLAKES hat für euch unsere Top 5 Vintage-Illustratoren rausgesucht:

1. Charley Harper
Der 2007 verstorbene amerikanische Illustrator Charley Harper ist den meisten wohl bekannt für seine Tierbilder im Stil des Mid Century American Modernism-Stil. Dschungelbilder sowie heimische Tiere setzte der in Cincinnati lebende Künstler in reduziertem, schlichten Stil in Szene und schaffte sich damit eine Menge Fans.


2. Eric Carle
„Die kleine Raupe Nimmersatt“ – wer kennt sie nicht? Eric Carle erschuf dieses bunte Tierchen, welches sich in der Geschichte fröhlich durch die Gegend futtert und dabei auch vor den realen Seiten des Bilderbuches nicht halt macht. Auch andere Zeichnungen des Künstlers haben sich wohl auf ewig in das kollektive Bewusstsein eingebrannt.


3. Alain Gree
Gree stammt aus Frankreich und wurde dort – und im Rest der Welt – hauptsächlich in den 1960er und 1970er Jahren mit seinen Kinderbuchillustrationen und den dazu gehörigen Geschichten bekannt.


4. Maurice Sendak
„Wo die wilden Kerle wohnen“ von Maurice Sendak zählt schon seit vielen Jahren zu den Buch-Klassikern, die in keinem Kinderzimmer fehlen sollten. Erst kürzlich wurde das Abenteuer des kleinen Jungen, der von zuhause ausreißt und in die Hände wuscheliger Monster gerät, verfilmt.


5. Leo Lionni
Auch die Geschichte von Frederick der kleinen Maus, die im Sommer statt Getreide Sonnenstrahlen und warme Worte für den Winter sammelt und ihre Maus-Kollegen dann – als das Futter aufgegessen ist – mit Geschichten über den Winter bringt, ist nicht nur in Deutschland längst Kult. Der italienische Illustrator Leo Lionni schuf auch zahlreiche weitere unverwechselbare Charaktere.