Interview mit Lesley Barnes

ARTFLAKES ist fast ein bisschen aufgeregt darüber, euch heute die bezaubernden Bilder von sowie das virtuelle Interview mit Illustratorin Lesley Barnes präsentieren zu können. Lesley lebt in Schottland und ist offenbar absolut ausgelastet mit Arbeit: Als letztes animierte sie das Musikvideo des Songs „Didn’t see it coming“ von Belle and Sebastian.

Trotzdem hat sie sich Zeit genommen, um in aller Ruhe unsere Fragen zu beantworten. Los geht’s!

Seit wann und warum bist du künstlerisch tätig?
An der Uni habe ich Englische Literatur studiert, aber ich habe schon immer gezeichnet und irgendwie wusste ich, dass ich letztendlich irgendwas mit Bildern machen würde.

Welche Art von Kunst machst du?
Sowohl Kunst die sich bewegt, als auch Kunst, die sich nicht bewegt (aka. Animation und Illustration!) Meine Arbeit ist bunt, grafisch, frech und hoffentlich ein bisschen magisch.

Woher nimmst du deine Inspiration?
Ganz buchstäblich von überall her! Ich bin eine Art Bilder-Elster und habe riesige Ideenbücher zuhause, in die ich alle Bilder einklebe, die ich so finde. Darin blättere ich immer, wenn ich Inspiration suche.

Wie sieht ein gewöhnlicher Arbeitstag bei dir aus?
Meine Arbeit verlangt von mir, dass ich erstmal große Unordnung mache. Ich versuche, die ganzen unordentlichen Sachen zuhause zu machen und gehe dann in mein Studio (welches, anders als der Rest meines Lebens, ziemlich aufgeräumt und organisiert ist) um sie zu beenden. Wenn ich meinen gewöhnlichen Arbeitstag in einem Bild verarbeiten müsste, wäre es ein riesiger Haufen unorganisiertes Papier.

Wie verbringst du den perfekten Sonntag?
Im Bett (mit Keksen), um der BBC Radio 6 show von Jarvis Cocker zu lauschen.

Welche Schokoladensorte magst du am liebsten?

Was für eine schwierige Frage! Ich mag es sehr gerne, wenn ich ein Rolo bekomme, das nur aus Schokolade besteht (eigentlich hat es Karamell in der Mitte). Ich denke, da ist es die Überraschung! Auch teile ich die Leidenschaft für Nutella mit Illustratorin Thereza Rowe.

Zeige mir dein liebstes Kunstwerk (von dir selbst oder einem anderen Künstler)
Eines der Bilder, auf das ich besonders stolz bin, ist das Album Cover für den Jazz-Musiker Kit Downes. Es ist ein a ruhiger Tiger im Wald…..

Wen sollten wir als nächstes interviewen?
Sowohl Simon Wild als auch Thereza Rowe machen meine Welt zu einer besseren. Auch wenn sie komplett unterschiedliche Stile verfolgen, strahlen ihre Bilder soviel Freude und Lebendigkeit aus, das man einfach von einem Ohr zum anderen grinsen muss. Therezas Blog ist meine tägliche Dosis Sonnenschein!

Wenn du mit einem bekannten Künstler – tot oder lebeding – Kaffee trinken könntest, wen würdest du wählen?

Werner Herzog. Ich bin mir sicher, dass er bei Kaffee und Keksen eine Menge toller Geschichten erzählen würde. (Ich habe den kleinen Jungen in meiner animation Herzog and the Monsters nach ihm benannt!)

Wie lautet dein Lebensmotto?
Rote Socken bringen dich zum lachen!