Gerhard Haberern

Gerhard Haberern

Ich beschäftige mich mit konstruktiver Graphik.
Schon seit 1975 arbeite ich nur digital.

Ich bin wohl einer von vielen unbekannten Pionieren der Computergraphik. Graphik mit "ph", darauf bestehe ich.

Schon zur Schulzeit waren meine Schülerarbeiten konstruktiv. Die Arbeiten danach waren vor allem mit Tusche, Lineal und Zirkel, also reine Liniengraphiken.

Seit meinem ersten Programmierkurs im Sommer 1975 - also kurz nach Beginn meines Physik-Studiums - hatte ich die ersten Algorithmen programmiert. Damals noch mit Lochkarten. Ausgabemedium war Schriftgraphik auf endlos Papierbahnen.

Im Laufe der Zeit mußte ich meine Arbeiten in diversen Programmiersprachen erstellen, bzw. umschreiben. Zu Beginn in Fortran, später in Postscript, Pascal und schlußendlich in PHP.

Programmiert wurde an diversen Rechenzentren (heimlich auf Kursnummern), z.B. Universitäts-Rechenzentrum Heidelberg, Mannheim und Mainz. Für ein paar Jahre hatte ich einen kostenpflichtigen Account in Heidelberg.

Aus dieser Frühzeit gibt es noch Plotterarbeiten (Stift- und Rasterplotter).

Seit einigen Jahren habe ich nun diese Rechenkapazität unter meinem persönlichen Schreibtisch stehen.

Mit meinen aktuellen Arbeiten möchte ich auch einen neuen Begriff einführen: Experimentelle Graphik. Was passiert wenn ...

Mit Digitalen Druckereien gibt es nun die Möglichkeit meine Arbeiten auf diverse Medien zu drucken. Diese können somit auch vom Publikum käuflich erworben werden.

Nothing L's Matter von Gerhard Haberern (112 Bilder)

Filter
Bilder pro Seite:  24 | 48 | 96