Feedback-flag-de
Medium_icon

Gustave Caillebotte

Gustave Caillebotte, geboren am 19. August 1848 in Paris, war ein französischer Maler des Impressionismus, dessen Werke auch Elemente einer realistischen Malerei aufweisen.
Gustave Caillebotte nahm zunächst Zeichenunterricht bei Léon Bonnat, um sich für die Ausbildung an der École des Beaux Arts vorzubereiten. Während seines Studiums machte er die Bekanntschaft mit Edgar Degas, Claude Monet, und Pierre Auguste Renoir.
Einflüsse von Frédéric Bazille lassen sich zudem in seinen Werken erkennen.
Aufgrund einer frühen Erbschaft war Gustave Caillebotte Zeit seines Lebens vermögend, weshalb er sich insbesondere für die impressionistischen Maler seiner Zeit einsetzte und Ausstellungen finanziell unterstützte. Caillebotte konzentrierte sich bei seinen Arbeiten vorzugsweise auf die Darstellung von Landschaften und gutbürgerlichen Szenen.
Bedeutende Arbeiten aus dem Werk von Gustave Caillebotte sind "Straße bei Neapel", "Die Parkettabzieher" (1875), "Straße in Paris an einem regnerischen Tag", "Verschneite Dächer" (1878) und "Im Café".
Am 21. Februar 1894 starb Gustave Caillebotte in Petit-Gennevilliers bei Paris.

Alle Bilder von Gustave Caillebotte (6 Bilder)